BENDER-BEDACHUNGEN GMBH
Wir machen Dächer


Lessingstr., Taunustein


Machen Sie sich ein Bild und geniessen Sie Beispiele unserer handwerklichen Kunst

Vom Bitumen-Schindeldach zum kompletten Titanzinkdach

Sanierungsprojekt in Taunusstein

Die großen Pyramidendächer einer MFH-Wohnanlage in Taunusstein wurden in den 90´er Jahren mit Bitumenschindeln eingedeckt und sind im Firstpunkt mit einer Glaspyramide als natürliche Lichtquelle versehen. In jede der vier Dachseiten ist eine große Tonnengaube integriert, die in Titanzink Falztechnik bekleidet waren.

In der Vergangenheit kam es, insbesondere nach intensiven Niederschlägen, zu Durchfeuchtungen im Bereich der Dachgauben. Eine Schwachstelle stellte der Kehlbereich und Übergang vom bituminös gedeckten Hauptdach zu den Metall-Tonnengauben da. Über die Jahre haben sich kleine Haarrisse in der Dachhaut und im Anschlussbereich gebildet. Wassereintritt und Feuchtigkeit waren die Folge.

Das Architekturbüro Elmar Krebber & Partner aus Wiesbaden hat unterschiedliche Sanierungskonzepte entwickelt. Das Ziel war es, eine langfristig sichere und wirtschaftliche Lösung zu erreichen. Da die bestehende Gebäudehülle inzwischen veraltete Werte hinsichtlich ENEV besaß, ist über ein umfangreiches Sanierungskonzept entschieden worden. Die Neueindeckung der gesamten, ca. 40° geneigten Dachfläche inkl. der vier Tonnengauben sollte in Metall erfolgen. Entschieden hat man sich für werkseitig vorpatiniertes Titanzink (Marke: NedZink NOVA).  Eine belüftete Konstruktion mit durchdachten Details in höchster handwerklicher und dauerhafter Qualität, war die Lösung. Energetisch auf dem Stand der aktuellen ENEV 2009.

Wir haben die komplette Dachfläche im Sommer 2012 mit einer neuen Aufdachdämmung (Marke: Klöber Thermo-Line) versehen. Eine oberhalb der Dämmung aufgebrachte, zweite Schalungsebene sorgt für eine durchgehende Belüftung und dient als Montageebene für die Titanzink Stehfalzdeckung. Mit unserem Autokran sind die durch NedZink vorgefertigten und gerundeten Falzscharen für die Tonnengauben direkt vom LKW auf die Dachgauben gesetzt worden. Die Fertigung der Falzscharen für die Dachfläche erfolgte vom Bandmaterial (0,70 x 600 und 670 mm) in unserer Werkstatt.

Sehr sorgfältig wurden die Detailpunkte sowie An- und Abschlüsse ausgebildet. Insbesondere musste sichergestellt werden, dass die thermisch bedingten Materialbewegungen aufgenommen werden und langfristig nicht zu Schäden führen, wie es in der Vergangenheit der Fall gewesen ist. Für uns war die Sanierung aus klempnertechnischer Sicht eine große Herausforderung, da sowohl Dachgeometrie als auch die Vielzahl der An-und Abschlüsse nicht alltäglich waren. Je weiter das Projekt an den Abnahmetermin rückte, desto deutlicher wurde die Wertsteigerung der Immobilie infolge der Sanierung. Sowohl energetisch, als auch technisch und optisch.

Ausführungsbetrieb:

Bender-Bedachungen GmbH



Bender-Bedachungen GmbH  | 1898 - 2016 118 Jahre !!!